top of page
Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Hotel Magnifique - Eine magische Reise | Emily J. Taylor




KLAPPENTEXT

Früh zur Waise geworden, schuftet Jani in einer Gerberei, um sich und ihre kleine Schwester Zosa durchzubringen, und träumt davon, aus ihrem tristen Leben in der Hafenstadt Durc auszubrechen. Ihr Wunsch scheint sich zu erfüllen, als eines Tages das legendäre Hotel Magnifique nach Durc kommt. Dort gibt es nicht nur allerlei Fantastisches zu bestaunen, nein, das Hotel selbst reist nachts, wenn seine Gäste schlafen, an die spektakulärsten Orte. Kurzerhand heuern Jani und Zosa dort als Dienstmädchen an. Doch irgendetwas scheint mit dem Hotel nicht zu stimmen. Als Zosa eines Tages spurlos verschwindet, ist Jani fest entschlossen, das Geheimnis des Hotel Magnifique zu ergründen, um ihre Schwester zu retten. Noch ahnt sie nicht, dass sie sich dabei in tödliche Gefahr begibt ...



MEINUNG

Was soll ich euch sagen... Ich wollte es mögen, aber...

...wir hatten bereits einen holprigen Start. Das gute Stück kam nämlich erst 4 Wochen nach Release bei mir an und ich habe keine Ahnung, was da schiefgelaufen ist. Und dann hatte ich auch leider nicht das Glück, den wunderschönen Farbschnitt ergattern zu können. Das hat beides keinen Einfluss auf meine Bewertung, ich wollte es lediglich anmerken.


Storytechnisch hat es mich hier und da etwas an »Alice im Wunderland« erinnert. Vieles ist kurios und mehr als strange. Ich schwankte quasi zwischen Geschichte und Verwirrung. Es war definitiv viel Potential da, mich in ihren Bann zu ziehen, wie Alice in den Hasenbau. Ein Hotel voller Magie klingt doch mehr als spannend, oder?

Beim Lesen hatte ich dann aber starke »Schattenthron« Vibes. Nicht bezüglich dem Inhalt der Geschichte, sondern weil teilweise so arg durch die Story gerannt wird, was weder erhoffte Spannung noch eine Beziehung zu den Charakteren aufkommen lässt.


Die Protagonistin wird einerseits super detailliert dargestellt, andererseits hatte ich aber oft das Gefühl, sie gar nicht zu kennen oder nur genervt von ihr und ihrem Handeln zu sein. Sie neigt zu leicht egozentrischen Aktionen, womit ich meist schlecht zurechtkomme.


Insgesamt hatte ich mir irgendwie etwas mehr Komplexität und fesselndere Charaktere gewünscht. Highlight war für mich dann tatsächlich das Cover, das mich mehr von sich überzeugen konnte als der Inhalt. Traurig aber wahr.



FAZIT

Leider nicht ganz meins.



Titel: Hotel Magnifique - Eine magische Reise

Autor*in: Emily J. Taylor

Herausgeber: HEYNE

Seiten: 512

Preis: 22,00€


2,5 von 5 Sterne


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page