Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Zimt - Auf den ersten Sprung verliebt | Dagmar Bach



KLAPPENTEXT

Vickys Leben wird von jetzt auf gleich durcheinandergewirbelt. Denn sie und ihr Freund Konstantin haben die einzigartige Gabe, in Parallelwelten zu wechseln. Oberstes Gebot dabei: Unauffällig bleiben! Doch wie soll das gehen, wenn sich ihre Doppelgänger beim heimlichen Knutschen erwischen lassen? Oder Parallelwelt-Oma fast die Küche von Mums Bed & Breakfast abfackelt? Noch während Vicky und Konstantin versuchen, das magische Chaos in den Griff zu bekommen, wird es für ihre Liebe gefährlich. Denn jemand stellt ihnen eine fiese Falle, und bald sind ihre Ausflüge in die Parallelwelt alles andere als Zuckerschlecken …

Zimtschneckenduft, Parallelwelten und eine spannende Jagd ― ein neues Abenteuer für Vicky und Konstantin, das süßeste Pärchen der Jugendbuchgeschichte, beginnt!



MEINUNG

Gleich zu Beginn muss ich erwähnen, dass ich die erste Staffel der Reihe nicht gelesen habe und Vicky samt ihres verrückten Lebens daher völlig unbekannt für mich war. Aber da man die zweite Staffel unabhängig von der ersten lesen kann, stellte das kein Problem für mich dar.


Wir begleiten hier im Buch ein super süßes Paar im Teenageralter, niedlicher geht's fast nimmer. Auch wenn man sie nicht kennt, weiß man als Leser sofort, dass die sich einfach gesucht und gefunden haben. Konstantin hat Potential zum Bookboyfriend #1 für alle Mädels im Teenageralter. Wäre ich wieder 14, ich würde ihn abgöttisch lieben! Da gebe ich euch Brief und Siegel drauf! Man fühlt sich einfach mega wohl mit den beiden und auch die kleine Clique, die sie scheinbar im Laufe der Geschichte aufgebaut haben, ist einfach total stimmig. Es hat viel Spaß gemacht mit ihnen, Tante Polly und Co. zu rätseln.

Die Tatsache, dass Vicky und Konstantin zusammen in Parallelwelten springen, stelle ich mir total cool vor. Mit dem Freund "neue Welten" entdecken und in eine andere Rolle schlüpfen, ist bestimmt mega lustig, aber im Laufe des Buches kam es mir dann doch so vor, als ob sie mega oft umherspringen und das wiederum stelle ich mir dann auch mega anstrengend vor. Wär's kontrollierter, könnte ich dem Ganzen wohl deutlich mehr Positives abgewinnen.


Wer mich allerdings auf die Palme gebracht hat, waren die Großeltern von Vicky. Alter Verwalter, ich hätte bei deren Aktionen nicht ruhigbleiben können! Da ich nicht weiß, was vorab bereits geschehen ist, in Bezug auf die beiden Senioren, kann ich nur davon ausgehen, wie sie hier im Buch dargestellt werden. Und das war alles andere als ein nettes Großelternpaar. Buuuh!


Den Charakter Finn konnte ich ganz lange nicht einschätzen. Mag ich ihn oder mag ich ihn nicht? Und gerade, als ich mich dazu entschieden hatte, dass ich ihn mag, tut er wieder dämliche Dinge. Aber gerade er lässt auf weitere Aktionen hoffen, wenn man dem "Epilog" Glauben darf. Dieser macht auf jeden Fall sehr viel Lust auf Band 2, der wenn ich das richtig im Kopf habe, bereits im Herbst herauskommt.


FAZIT Wer auf junge Liebe und Zimtschnecken steht, der sollte sich die Reihe mal zur Brust nehmen.



Titel: ZIMT - Auf den ersten Sprung verliebt

Autor*in: Dagmar Bach

Verlag: S. Fischer Verlag

Seiten: 352

Preis: 18,00€ (Hardcover)

LINK ZUM BUCH


4 von 5 Sterne


Vielen Dank den Fischerverlag für das Rezensionsexemplar!


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen