Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Seelengeister - Im Reich der Gedanken | Nadine Merschmann



KLAPPENTEXT

Jeder Mensch hat zwei Seelengeister. Wesen, geschaffen aus den tiefsten Gedanken. Sie flüstern dir Worte ins Ohr und beherrschen deine Taten. Ergreifen immer mehr Macht von dir, bist du dich selbst verlierst. Für immer verloren im Reich der Gedanken, dazu verdammt, das Monster zu werden, das dein Kopf erschaffen hat. Nur eine Ausbildung auf den Inseln für Eis- und Wassermagie kann dich retten. Eleira absolviert die vielen Trainingsstunden der Ausbildung, doch ihr Seelengeist nährt sich an ihren Selbstzweifeln und wird von Tag zu Tag stärker... Neri droht an den Schatten ihrer Vergangenheit zu zerbrechen und kann keine Ablenkung gebrauchen. Doch die lebensfrohe Celine geht ihr nicht mehr aus dem Kopf... Werden Sie es schaffen, ihre Seelengeister zu bekämpfen? Eine magische Geschichte über die Macht der Gedanken und die Monster, die in unseren Köpfen lauern.



MEINUNG

Wer kennt sie nicht? Die Stimmen im Kopf, die einem sagen, man sei zu dick, zu dünn, zu unperfekt, zu dumm, zu klein oder zu groß... Und genau daraus hat Nadine ein wundervolles Buch gemacht und unsere Zweifel und Empfindungen, die uns runterziehen können, zu Seelengeistern gemacht.


Wir begleiten Neri und Eleira auf der Suche nach sich selbst. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der Freundinnen geschrieben, wodurch wir einen guten Blick in die Köpfe und vor allem die Gedanken der beiden werfen können. Insgesamt gibt es in dem Buch keine endlose Abfolge von Geschehnissen, den Großteil verbringen wir bei diversen Trainingseinheiten, verfolgen Eleiras oder Neris Gedankengänge oder Interaktionen mit Lehrern oder anderen Schülern. Hier und da erfahren wir auch ein paar Brocken aus der Vergangenheit oder der Familiengeschichte der beiden. Aber der Hauptaugenmerk liegt auf dem, was in ihren Köpfen vor sich geht - und darauf ist das Buch und die Autorin wohl auch aus.


Wer hier auf eine lockere Fantasygeschichte hofft, ist leider auf der falschen Fährte. Für mich waren viele Kapitel sehr emotional und "schwer zu lesen". Ich muss dazu sagen, dass ich absolut keinen Bezug zu Themen wie Depression und mentaler Schwäche habe (klingt jetzt mega überheblich, sorry), aber ich finde es super, dass man sich als Laie durch diese Geschichte einen kleinen Einblick verschaffen kann, wie ein betroffener Mensch sich fühlt oder fühlen kann. So etwas ist denke ich auch bei jedem anders, so wie auch die Seelengeister hier bei jedem anders sind.


Hier und da hätte ich mehr "Drumherum" und Erklärungen gewünscht. Es gab in meinem Kopf noch ein paar Fragen, die zwar nichts zur Geschichte beitragen, aber mich dennoch interessieren. Zum Beispiel die Frage, woher die Magie in der Welt stammt oder warum es nur Wasser- und Eismagie gibt, aber keine Feuer-, Luft- oder Erdmagie. Aber das ist mal wieder "meckern auf hohen Niveau". Seelengeister ist das Debüt der Autorin und wenn man bedenkt, dass sie selbst Cover, Kapitelzierden und Co. gemacht hat, verdient das umso mehr meinen Respekt.



FAZIT

Mental Health wird hier groß geschrieben. Wenn das Thema kein Trigger ist, dann kauft euch das Buch und supportet die Selfpublisherin bei ihrem Debüt.



Titel: Seelengeister - Im Reich der Gedanken

Autor*in: Nadine Merschmann

Herausgeber: Books on Demand (Selfpublishing)

Seiten: 396

Preis: 12,99€

LINK ZUM BUCH


4 von 5 Sterne


Danke an BoD für das Rezensionsexemplar!

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen