Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Nebelschimmer | Anya Omah



KLAPPENTEXT

Zwei Herzen

Damals: Calla und Jasper. Sie waren das perfekte Pärchen. Das, von dem alle dachten, es würde für immer zusammenbleiben. Doch manchmal hat das Leben andere Pläne. Manchmal muss man schwere Entscheidungen treffen. Und manchmal führen einen diese Entscheidungen weit weg von zu Hause …

Tausend Bruchstücke

Heute: Nach über einem Jahr – einem schrecklichen, schmerzhaften Jahr – ist Calla zurück in Deutschland. Endlich wieder zu Hause. Endlich wieder ihre Freundinnen umarmen. Einziger Minuspunkt: Sie trifft auch ihren Ex wieder. Und Jasper kann ihre Gefühle mit nur einem einzigen Blick immer noch ins Chaos stürzen …



MEINUNG

OMG, diese Reihe... Ganz großes Kino!

Der Reihenauftakt »Regenglanz« war bereits etwas ganz Besonderes für mich und »Nebelschimmer« konnte mich auch ab der ersten Seite überzeugen.


Das Cover ist mal wieder ein absoluter Traum! Die Zeichnung, die in diesem Fall für Calla steht, ist wunderschön. Ich mag den Stil, der mich bereits an Tattoos erinnert hat, bevor ich wusste, dass eine der Ladys Tätowiererin ist und die Mädels die Designs auf der Haut tragen. Tatsächlich schwebt mir selbst solch ein Motiv vor, aber das ist eine andere Geschichte.


In »Nebelschimmer« begleiten wir Calla und Jasper, DAS Traumpaar schlechthin... Bis sie sich getrennt haben. Im Laufe des Buches erfahren wir nicht nur, warum das geschehen ist, sondern auch, wie die beiden damals zueinandergefunden haben und warum ihre Liebe so besonders ist. Die Autorin springt hier nicht nur zwischen Calla und Jasper hin und her, was die Kapitelaufteilung angeht, sondern wechselt sich auch hin und wieder zwischen Damals und Heute ab. Damit hat man so ein gutes Gefühl für die beiden aufbauen können und verstand so viel besser, wie sie ticken.


Wieder mit am Start sind natürlich ihre besten Freundinnen Alissa (die bereits in Band 1 ihre Geschichte erzählt hat) und Leo (deren Story uns in Band 3 erwartet). Wer die drei kennenlernt, der wird neidisch und möchte sofort Teil dieser Freundschaft sein. Naja, fast zumindest. Sie sind einfach ein eingespieltes Team und immer füreinander da. Aber trotzdem überlagert diese Freundschaft nicht die eigentliche Geschichte des Buchs.


Noch besser als Calla gefiel mir allerdings Jasper. Er ist einfach ein (Book)Boyfriend wie er im Buche steht. Zuvorkommend, charmant, beschützend und schlagfertig. Lieben wir! Auf den Verdacht hin, dass ich mich wiederhole. So jemanden braucht man auch in seinem Leben.

Hin und wieder habe ich seine Handlungen zwar nicht nachvollziehen können, obwohl ich sie verstanden habe, aber das hat ihn - so unlogisch das auch klingt - umso sympathischer gemacht.


Auch der Story-Nebenstrang, der sich mit dem Thema Rassismus befasst, ist absolut wichtig zu erwähnen. Ich, die nun einmal auch zur Gattung der "privilegierten Weißen" gehört, ertappe mich ehrlicherweise auch immer wieder dabei, dass ich Dinge wie "Mohrenköpfe" etc. sage. Und ja, ich meine das nicht rassistisch, sondern es ist ein klassisches Es-hieß-halt-seit-meiner-Kindheit-so-Ding. Das macht es aber nicht besser! Wir müssen uns einfach immer wieder vor Augen führen, dass es für Menschen, die von der Thematik betroffen sind, einfach egal ist, ob wir das gar nicht so meinen. Es ist rassistisch angehaucht und daran sollte jeder arbeiten!

Finde es sehr gut, dass die Thematik immer und immer wieder in Büchern angesprochen wird, um die Menschen für das Thema zu sensibilisieren!



FAZIT

Ganz große Leseempfehlung!



Titel: Nebelschimmer

Autor*in: Anya Omah

Verlag: KYSS

Seiten: 432

Preis: 14,00€

LINK ZUM BUCH


5 von 5 Sternen


Danke an KYSS für das Rezensionsexemplar!

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen