top of page
Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Let's be wild | Anabelle Stehl & Nicole Böhm



KLAPPENTEXT

Mit ihrem neuen Job in der angesagtesten Influencer-Agentur New Yorks geht für Shae ein Traum in Erfüllung. Nicht nur, dass sie in die Fußstapfen ihres Onkels und Mentors tritt, sie kann darüber hinaus einen positiven Einfluss auf Social Media nehmen. So zumindest ihre Hoffnung. Doch es ist nicht so leicht wie gedacht, sich in New York zu behaupten. Das muss auch Shaes bester Freund Tyler feststellen, der gemeinsam mit ihr einen Neustart wagt. Shaes Kollegin Ariana und die Fotografin Evie versuchen in der Weltstadt ebenfalls nach den Sternen zu greifen und müssen dabei so manchen Rückschlag hinnehmen. Aber ihre Freundschaft gibt den vieren die nötige Kraft, die eigenen Träume niemals aus dem Blick zu verlieren.



MEINUNG

»Let's be wild« ist der erste Band der »Be-wild« Reihe von Anabelle Stehl und Nicole Böhm.


Die Kapitel des Reihenauftakts wird aus den Sichten der vier Protagonisten geschrieben. Das wären zum einen die besten Freunde Shae und Tyler, Evie aus Deutschland, die als Fotgrafin in New York Fuß fassen möchte und Ariana. Sie arbeiten alle in der gleichen Agentur "GREENWOOD & STEELE", die Aufträge mit und für Social Media bearbeitet. Das ganze Influencer Thema fand ich klasse. Wir Buchblogger, Bookstagramer, Booktuber und/oder Booktoker sind sogesehen ja auch nichts anderes als (Buch) Influencer.


Tatsächlich habe ich anfangs ein paar Kapitel gebraucht, um alle Charaktere, ihren Background, sowie ihre Ziele und Wünsche, auf dem Schirm zu haben. Aber als der Groschen dann gefallen war, bin ich nur so durch die Seiten geflogen.


Shae ist die Nichte des verstorbenen Agentur-Mitbegründers, was aber keiner weiß. Sie möchte nicht, dass sie deswegen anders behandelt werden, sondern mit ihrem eigenen Können punkten. Das kann ich voll und ganz nachvollziehen. Man wird einfach immer als "die Tochter, Nichte, etc... von..." gesehen und nicht als eigenständige Angestellte.


Alle der vier Protagonisten wollen im Big Apple das große berufliche und insgeheim auch private Glück finden, jeder auf seine eigene Art und Weise. Natürlich wäre es ja zu einfach, wenn Anabelle und Nicole ihnen nicht ein paar schöne Steine in den Weg gelegt hätten. Hinter all diesen Baustellen steht jedoch die Freundschaft der Vier. Sie unterstützen sich gegenseitig und man spürt richtig, wie stark sie gemeinsam sind.


Das Autorinnenduo spricht einige schwere Punkte an, bei denen ich in der heutigen Zeit auf eine Triggerwarnung getippt hätte. Ich persönlich lese diese zwar nie, weil mich nichts wirklich triggert, aber ich denke gerade bei Themen wie toxischem und fast schon mental missbräuchlichem Verhalten innerhalb einer Beziehung oder allgemein Dingen, die mental health betreffen, wäre es für den ein oder anderen Leser doch von Bedarf gewesen.

Gerade das erste Thema hat mich persönlich richtig wütend gemacht, weil ich es selbst schon erlebt habe. Aber bei dem wütend sein bleibt es bei mir dann auch. Ich frage mich einfach immer nur, wieso manche Menschen so sind. Und hier wurde das ganze sehr gut dargestellt und meiner Meinung nach auch gelöst.


Meine Freundin Yvi und ich haben heute Morgen noch darüber diskutiert, dass der Storystrang bzgl. "vergessen ein Arbeitsvisum zu beantragen" total weit hergeholt wäre. Ja, wenn man schon x Mal in den USA war sicherlich. Aber ich stehe auf der "war noch nie" Seite und so etwas hätte mir gut und gerne selbst passieren können. Wobei ich mich vermutlich im Vorfeld sehr sehr genau informiert hätte, weil ich ein kleiner Kontrollfreak und Planer bin.


Insgesamt muss man auch sagen, dass im Buch eher die Charaktere im Vordergrund stehen. Zwar plätschert die Story vor sich hin, aber der Hauptaugenmerk liegt auf den Protagonisten, ihrer Entwicklung und ihrer Freundschaft.


Insgesamt habe ich tatsächlich nichts zu meckern. Den halben Stern Abzug gibt es eigentlich nur, weil es zu einem 5 Sterne Highlight von meinem Bauchgefühl her - und im Vergleich zu meinen anderen 5 Sterne Büchern - nicht gereicht hat. Dennoch hätte es die volle Punktzahl eigentlich verdient.



FAZIT

Absolute Leseempfehlung. Lieb es sehr ♥


Titel: Let's be wild

Autor*in: Anabelle Stehl & Nicole Böhm

Verlag: Mira Taschenbuch Verlag

Seiten: 384

Preis: 15,00€


4,5 von 5 Sternen


Danke an Harper Collins für das Rezensionsexemplar!

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rezension | Of Dreams and Gods | Sarah Whitefall

KLAPPENTEXT Die 17-jährige Malie ist eine Klarträumerin und kann im Schlaf tun, was sie will - sogar ihren verstorbenen Vater wiedersehen. Doch plötzlich taucht ein nervtötender Gott in ihren Träumen

Rezension | Florida Falcons - Play me hard | Kari Tenero

KLAPPENTEXT Die Welt liegt ihm zu Füßen, doch er will sie. Kayla kehrt in ihre Heimatstadt zurück, weil ihr Vater schwer erkrankt. Dort trifft sie auf Simon Tampa, Star-Footballspieler und Vater ihrer

Comments


bottom of page