top of page
Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Hältst du mich, wenn ich loslassen will? | Jasmin Z. Summer



KLAPPENTEXT

*ER wollte sie eigentlich nie wieder loslassen. Aber schafft SIE es, ihn auch zu halten?*

Keine Geheimnisse mehr. So lautet Connors Versprechen.

Dabei ahnt er nicht, dass ihm die größten Wahrheiten erst noch bevorstehen.

Die Enttäuschung sitzt tief, das Vertrauen ist zerstört und der Kampf um ihre Liebe längst verloren. Doch wie soll er sich von Holly fernhalten, wenn ihre Leben von nun an für immer miteinander verknüpft sein werden?

Und gerade dann, wenn es so scheint, als könnten sie jede Herausforderung überstehen, hat das Schicksal ganz andere Pläne. Es schlägt zurück und stellt sie vor Entscheidungen, die alles wieder in Trümmer legen könnten.



MEINUNG

»Hältst du mich, wenn ich loslassen will?« ist der zweite und finale Band der Wenn-Reihe. Wie auch im ersten Teil begleiten wir abwechselnd die Protagonisten Holly und Connor, sodass wir in die Gefühlwelt und Gedanken beider eintauchen können. Die Geschichte geht fast nahtlos nach den Geschehnissen aus dem Reihenauftakt weiter.


Jasmin schafft es Mal, den Leser direkt zurück in die Geschichte zu werfen. Denn auch wenn einige Monate zwischen den Releasedays liegen, kann man direkt wieder den roten Faden greifen und weitermachen, wo man geendet hat.

Holly und Conner wollen endlich keine Geheimnisse mehr voreinander haben und die Vergangenheit genau das sein lassen, aber doch gibt es Dinge, die das Vertrauen auf eine harte Probe stellen. Manchmal hatte ich wirklich das Gefühl, dass es jemand da oben echt nicht gut mit ihnen meint. Kaum ist eine Sache durchgestanden, kommt das Leben auch schon mit der nächsten Misere um die Ecke.


Die Dialoge zwischen Connor und Holly strotzen nur so vor Neckereien und die beiden teilen ordentlich gegeneinander aus. Mal mehr und mal weniger nett. Aber wie heißt es so schön? Was sich liebt das neckt sich! Der Spruch passt ziemlich gut bei den beiden. Aber der Leser spürt auch die Emotionen, die sich hinter den Worten verstecken.

Allerdings gab es zwischen den beiden auch super viele Missverständnisse, die durch simple Gespräche hätten aus der Welt geschafft werden können und das ist ein Punkt, der mich in jedem Buch, egal ob New Adult, Lovestory oder Fantasy/Romantasy auf die Palme bringt. Kommunikation, Leute. Es ist nicht sooo schwer. Natürlich verstehe ich, dass der Autor bzw. die Autorin Spannung und Drama in die Story bringen möchte, aber manche Gründe, sich zu streiten, sind einfach nicht nachvollziehbar oder wirken, als ob man aus der Mücke einen Elefanten machen wollte, um das werte Publikum zu entertainen.


Ein -für mich- essentiellen und wichtiges Thema wurde relativ zu Beginn des Bandes angeschnitten, von dem man auch spürte, dass es allen Betroffenen am Herzen liegt. Aber im Lauge der Story rückt es immer weiter in den Hintergrund, bis es schließlich fast ganz abgetan wurde. Da musste ich mich als Leser tatsächlich fragen, ob das so geplant war oder ob die Autorin schlichtweg selbst den roten Faden verloren und diesen Storystrang vergessen hat.


Insgesamt fand ich den zweiten Band ein Müh schwächer als den ersten, aber nichtsdestotrotz ist es eine wundervolle Reihe.



FAZIT

Für mich eine schöne NA mit Dramamomenten ♥


Titel: Hältst du mich, wenn ich loslassen will?

Autor*in: Jasmin Z. Summer

Verlag: VAJONA Verlag

Seiten: 420

Preis: 15,90€


4 von 5 Sternen


Danke an den VAJONA Verlag für das Rezensionsexemplar!

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rezension | Of Dreams and Gods | Sarah Whitefall

KLAPPENTEXT Die 17-jährige Malie ist eine Klarträumerin und kann im Schlaf tun, was sie will - sogar ihren verstorbenen Vater wiedersehen. Doch plötzlich taucht ein nervtötender Gott in ihren Träumen

Rezension | Florida Falcons - Play me hard | Kari Tenero

KLAPPENTEXT Die Welt liegt ihm zu Füßen, doch er will sie. Kayla kehrt in ihre Heimatstadt zurück, weil ihr Vater schwer erkrankt. Dort trifft sie auf Simon Tampa, Star-Footballspieler und Vater ihrer

Comments


bottom of page