top of page
Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Der Hexenzirkel Ihrer Majestät - Das begabte Kind | Juno Dawson




KLAPPENTEXT

Nach einem Bürgerkrieg unter den Hexen versuchen die Freundinnen Niamh, Leonie, Helena und Elle, in ihr »normales« Leben zurückzukehren. Doch Niamh trauert um ihre große Liebe und hadert mit ihren Gefühlen für den Gemüselieferanten Luke; Leonie kämpft für ihren eigenen Zirkel aus Hexen of Color; Helena muss als Hohepriesterin des Hexenzirkels ihrer Majestät die magische Behörde am Laufen halten; und Elle ist mit einem Nicht-Magier verheiratet, der nichts von ihren Kräften ahnt – bis ihre Tochter sich als Hexe entpuppt.

Als die Orakel das Ende aller Hexen vorhersagen, gerät ein magisch begabtes Kind in den Fokus der vier Freundinnen. Jetzt müssen die Hexen Entscheidungen treffen, die ihre Freundschaft für immer verändern werden …



MEINUNG

Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber ganz sicher nicht das letzte! Ich kann die Fortsetzung der Reihe, die für Mitte 2023 geplant ist, wirklich kaum erwarten. Allein mit dem Wort Hexen war mein Interesse bereits geweckt und ich wurde nicht enttäuscht.


Die vier Mädels verbindet eine Freundschaft, die sich von Kindesalter an aufgebaut hat. Dann kam der Bürgerkrieg und danach war irgendwie nichts mehr wie zuvor. Sie sind nicht mehr die Mädchen von früher, jeder macht irgendwie sein Ding und lebt sein Leben. Jede der vier ist auf ihre Weise besonders und jede hat ihr Päckchen zu tragen. Wie in jeder normalen Freundschaft unter Mädels eben auch. Da die Kapitel aus Sicht aller Protagonistinnen geschrieben ist, kann man sich auch sehr gut in die Köpfe der Frauen hineindenken.


Niamh und Elle habe ich tatsächlich am meisten gemocht, weil sie so wundervoll verpeilt und lustig sind. Helena dagegen war aus offensichtlichen Gründen, wenn man das Buch gelesen hat, eher ein "Hasscharakter", aber die sind mindestens genauso wichtig für die Geschichte und natürlich auch die Emotionen.

Aber auch die Nebencharaktere haben auf ganzer Linie überzeugt, allen voran Luke, der in meinem Kopf eine Mischung aus Jackson und Luke aus Gilmore Girls war. Und natürlich Granny. Ihre Szenen fand ich immer sooo wunderschön, sie war einfach ein total herzlicher Charakter und all das um sie herum hat mich auch sehr berührt.


Dass das Buch eine Transgender Thematik mitbringt, hatte ich tatsächlich im Vorfeld gar nicht gewusst, was definitiv ein wichtiges Thema ist, das gehört werden muss und auch eher selten in meinem Regal vertreten ist. Aber je weiter man im Buch voranschreitet, desto präsenter wurde es. Wie Helena darüber gesprochen hat, hat mich zwischendurch echt wütend gemacht, einfach weil viele Menschen genau so darüber denken, als sei es unnormal, etwas Verwerfliches oder gar eine Krankheit.

Trotzdem hatte es für mich irgendwann einen zu präsenten Anteil an der Hauptstory, weil es quasi kaum noch andere Themen Platz ließ und alles andere "überlagert" hat und das mag ich allgemein in Büchern nicht so gerne.


Nichtsdesto trotz hat mich die Geschichte gepackt und ich möchte sehr gerne wissen, wie es mit den Mädels weitergeht.



FAZIT

Ein gelungener Start, wichtige Themen, die aber hoffentlich in Band 2 ein wenig zurücktreten und anderen Storysträngen Platz machen.


Titel: Der Hexenzirkel Ihrer Majestät - Das begabte Kind

Autor*in: Juno Dawson

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 480

Preis: 16,99€

LINK ZUM BUCH


5 von 5 Sternen


Danke an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page