Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Broken World | Jana Voosen



KLAPPENTEXT

Yma wusste schon immer, dass sie anders ist. Sie kann Mitleid empfinden. Und das ist hochgefährlich. Denn in Vahvin überleben nur die Starken und Gesunden. Den Schwachen zu helfen ist unter Höchststrafe verboten. Yma muss ihre Emotionen sorgsam unter Kontrolle halten. Doch dann verschwindet ihre beste Freundin. Auf der Suche nach ihr begegnet Yma dem geheimnisvollen Len. Was er ihr zeigt, stellt Yma vor eine harte Entscheidung: Wer will sie sein? Wie will sie leben? Und was wird sie riskieren für eine gerechtere Welt?



MEINUNG

Als ich den Klappentext zu »Broken World« gelesen habe, war klar, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte.


Gleich zu Beginn wird erklärt, dass sich das Land und das Gesundheitssystem aufgrund einer Pandemie verändert hat. Das war der Moment, in dem ich auf Seite 1 geblättert und nach dem Releasedatum geschaut habe.

Als ich den Post zum Buch auf Instagram hochgeladen habe, fragte ich mich noch, ob die Idee zum Buch durch Corona entstanden ist oder das Manuskript schon vorher fertig war. Die liebe Jana hat mich netterweise sofort aufgeklärt. Danke dafür! Tatsächlich hat sie das Buch noch vor dem Ausbruch der Pandemie geschrieben. Leute, sie hat das 3. Auge! Natürlich habe ich sie im Namen aller gebeten, ab sofort bitte keine Bücher mehr über Krankheiten und Seuchen zu schreiben. Gern geschehen.

Aber nun zurück zum Buch:

Die Gesellschaft ist so auf die vor Kraft strotzenden "Elitemenschen" fixiert und alle Kranken werden einfach abgeschoben und ihrem Schicksal überlassen. Ich bin ehrlich: Ich habe mir sehr oft während des Lesens überlegt, wie krass es wäre, wenn die hohen Tiere der BRD tatsächlich auch mal so etwas entscheiden würden... um die Kassen nicht weiter zu belasten, nur die "guten Menschen" weiterkommen lassen... allein der Gedanke macht mir ziemlich Angst!

Auch, dass die Kinder ab den vierzehnten Lebensjahr ihre Mutter nicht mehr mit "Mama" ansprechen dürfen, sondern ihren Vornamen sagen müssen, ist absolut krank. Einmal Mama, immer Mama. Ich würde durchdrehen, wenn Marla mich irgendwann Jules rufen würde...


Die Geschichte, die von Yma's Leben und ihren Gedanken erzählt, handelt nicht permanent von ihren Gefühlen zu Adriel. Die Liebesbeziehung wird zwar irgendwo immer weiterzählt, gerade weil auch das System der "Paarung" so verrückt ist, »sie haben heute Abend ein Date mit Adriel« (stellt euch einfach eine verzerrte Computerstimme vor), aber steht nicht 100% im Vordergrund. Das hat mir sehr gefallen. Es geht viel mehr um das System und was geschieht, wenn jemand krank ist oder gar Mitleid mit jemandem hat oder ihm hilft. Und leider zeigt die Geschichte auch, wie schnell es mit jemandem bergab gehen kann, wenn man ihm nicht hilft.

Aber lest einfach selbst!

Ich habe die Geschichte so so so gerne gelesen. Es war einfach mal etwas ganz anderes zwischen all den Dystopien und hat mich auch oft zum Nachdenken gebracht. Und genau DAS macht für mich ein gutes Buch aus.

FAZIT Kauft das Buch! Ich will wissen, wie es mit Len und Yma weitergeht! :D



Titel: Broken World - Wie willst du leben?

Autor*in: Jana Voosen

Verlag: S.Fischer Verlag

Seiten: 384

Preis: 18,99€ (Hardcover)

LINK ZUM BUCH


5 von 5 Sterne


Danke an den Fischerverlag für das Rezensionsexemplar!

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen