top of page
Suche
  • canis-minor-art

Rezension | Aus Sternen und Staub | T. J. Klune



KLAPPENTEXT

Nate Cartwright steht vor den Trümmern seines Lebens: seine Eltern sind tot, sein Bruder will nichts von ihm wissen und seinen Job hat er auch verloren. Er beschließt, nach Roseland in Oregon zu fahren. In der Abgeschiedenheit der Berge will er wieder zu sich selbst finden. Pläne schmieden. Vielleicht endlich einen Roman schreiben. Nate war schon seit Jahren nicht mehr in der Hütte seiner Familie. Seit seine Eltern ihn nach seinem Coming-out rausgeworfen haben nicht mehr. Soweit er weiß, sollte die Hütte verlassen sein. Nur, dass sie das nicht ist. Ein Mann namens Alex hat sich dort versteckt und mit ihm ein kleines Mädchen, das auf den obskuren Namen Artemis Darth Vader hört. Die Geschichte, die Alex und Artemis erzählen, ist so unglaublich, dass sie eigentlich nur wahr sein kann. Und plötzlich muss Nate eine Entscheidung treffen: Will er sich weiter den Dämonen seiner Vergangenheit ergeben oder will er für eine Zukunft kämpfen, die er nie für möglich gehalten hätte?



MEINUNG

Wer die Bücher von T. J. Klune kennt, der weiß, dass sie vollkommen anders als alles sind, was man sonst so liest. Ein bunter Mix aus bunten Welten und noch schillernderen Charakteren. Hier gibt es eine kleine Besonderheit: Die Geschichte spielt ausnahmsweise in der realen Welt, aber keine Sorge, es wird trotzdem übernatürlich.


Nate Cartwright hat keinen einfachen Stand im Leben, keine Familie, keine wirklichen Freunde und nun auch keinen Job mehr. Allerdings haben ihm seine Eltern eine Hütte hinterlassen und dahin macht er sich auf, aber sie wird von zwei seltsamen Gestalten belagert, einem fast vierzigjährigen Mann und einem kleinen Mädchen.

Man merkt richtig, wer welche Rolle hier übernimmt. Alex ist der grummelige Bad Cop und Artemis Darth Vader, wie da Mädchen ich vorstellt, ist lebensfroh und liebenswert. Das erste Zusammentreffen verläuft etwas schießwütig, aber es lag eine Chemie in der Luft, die viel versprochen hat.


Ich hatte vorab keine wirklich Idee, wohin sich die Geschichte entwickeln wird (aber so geht es mir bei den Büchern von T. J. Klune meistens) und das, was geschieht, hätte ich definitiv so nicht erwartet.


Wie immer waren auch dieses Mal die Charaktere mein absolutes Highlight im Buch. Dieser wundervolle Autor schafft es jedes Mal aufs Neue, mich damit zu überzeugen. Sie sind so detailreich und schillernd ausgearbeitet, dass man sie einfach lieben muss.



FAZIT

Nicht sein stärkstes Buch, aber ich hab es trotzdem sehr gemocht.



Titel: Aus Sternen und Staub

Autor*in: T. J. Klune

Herausgeber: HEYNE

Seiten: 480

Preis: 22,00€


4 von 5 Sterne


Danke für das Rezensionsexemplar!

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rezension | Of Dreams and Gods | Sarah Whitefall

KLAPPENTEXT Die 17-jährige Malie ist eine Klarträumerin und kann im Schlaf tun, was sie will - sogar ihren verstorbenen Vater wiedersehen. Doch plötzlich taucht ein nervtötender Gott in ihren Träumen

コメント


bottom of page