Suche
  • canis-minor-art

Rezension | A place to love | Lilly Lucas



KLAPPENTEXT

Seit dem überraschenden Tod ihres Vaters vor drei Jahren leitet Juniper (June) McCarthy mit ihrer Mutter und ihren Schwestern Cherry Hill, die Obstfarm der Familie. Die 25-Jährige liebt die Farm im ländlichen Colorado, und sie fühlt sich verantwortlich für das Familienunternehmen, das ihrem Vater so viel bedeutet hat und in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Deshalb hat sie damals auch ihrer großen Liebe Henry unter einem Vorwand den Laufpass gegeben, um seinen Zukunftsplänen in Wales nicht im Weg zu stehen. Als er jedoch eines Tages auf Cherry Hill auftaucht, stürzt er June in ein absolutes Gefühlschaos …



MEINUNG

Da die »Green Valley« Reihe eine absolute Wohlfühlreihe für mich war, stand gar nicht zur Debatte, nicht sofort nach Cherry Hill zu reisen. Und lustigerweise wird das kleine Örtchen Green Valley auch noch kurz erwähnt. Liebe solche kleinen versteckten Dinge, für altbekannte Leser. Als ich dann beim Vorbestellvorgang dann gesehen habe, dass die Protagonistin in »A place to love« genauso außergewöhnlich heißt wie die in meinem Debütroman, war das ein weiterer Wink des Schicksals.


Juniper muss man einfach von der ersten Seite an lieben! Sie ist liebevoll, ehrgeizig und würde alles für die Farm und die Familie tun. Und sie ist mega lustig, wenn auch unbeabsichtigt. Als Henry plötzlich auf der Farm auftaucht, war für den geübten New Adult Leser natürlich gleich klar, wie das Buch ausgehen wird. Aber sind wir mal ehrlich: Wir wollen es doch so! New Adult ohne Happy End ist kein New Adult! Punkt.


Es ist einfach unfassbar, wie Lilly Lucas es mal wieder schafft, dass man sich innerhalb von ein paar hundert Seiten in eine Stadt und all ihre Bewohner verlieben kann. Ich liebe die Schwestern, ich liebe die Farm, ich liebe die alten Herren des Vereins und das Baumhaus. Können wir bitte so ein Baumhaus nachbauen? Ich würde es SOFORT buchen!


Der einzige Kritikpunkt, den ich leider habe: Ich mag es gar nicht, wenn Protagonisten etwas mit vergebenen Personen anfangen. Auf eine Weise war das hier ja nicht der Fall, aber es hat sich dennoch so angefühlt für mich. Das ist einfach ein rotes Tuch und hat mich gerade erst vor kurzem beim Reihenauftakt der Dunbridge Academy arg gestört.


Abschließend muss ich sagen, dass »A place to love« seiner Vorgängerreihe in nichts nachsteht und für mich auch ein absolutes Wohlfühlbuch war!



FAZIT

Cherry Hill ist definitiv A PLACE TO LOVE ♥



Titel: A place to love

Autor*in: Lilly Lucas

Verlag: Knaur

Seiten: 352

Preis: 12,99 € (Hardcover)

LINK ZUM BUCH


5 von 5 Sterne




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen