top of page
Suche
  • canis-minor-art

Rezension | A curse unbroken | Yvy Kazi




KLAPPENTEXT

Kann sie ihm helfen, den dunklen Blutfluch zu brechen?

Gemma Stone ist eine moderne Hexe, die in den sozialen Medien zeigt, wie man die Kräfte der Magie im Alltag nutzen kann. Eines Tages trifft sie den attraktiven und mysteriösen Darren, der dringend ihre Hilfe braucht: Er will endlich den Blutfluch brechen, der ihn daran hindert, gewisse brisante Informationen ans Licht zu bringen. Schon bei Gemmas und Darrens erster Begegnung fühlen sie eine beinahe magische Anziehungskraft, und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto tiefer wird ihre Verbindung. Doch Darren hat ihr nicht die ganze Wahrheit über sich gesagt, und während Gemma versucht, den Fluch zu brechen, stößt sie auf seine dunklen Geheimnisse - Geheimnisse, die ihre Welt in Flammen aufgehen lassen könnten...



MEINUNG

Lange habe ich auf dieses Buch hin gefiebert, da ich ein großer Fan von Hexenstorys bin und dass hier eine moderne Version von Hexen beschrieben wird, Hexen, die auf Social Media ihr Wissen teilen, fand ich total spannend. Allerdings bekommt der Leser davon so gesehen gar nichts mit, bis auf den Fakt, dass sie das tut und dass sie online einen Hexenzirkel hat. Mehr wird es nicht thematisiert und das fand ich etwas mau, weil genau das -für mich und viele meiner Bloggerfreunde mit denen ich gesprochen habe- der ausschlaggebende Punkt des Klappentextes war, der uns gecatcht hat.


Die Namenswahl der Protagonistin, love it. Das sind so kleine Späßchen, die mir das Lesen noch einmal mehr versüßen und die mich auch im Nachhinein noch schmunzeln lassen. Nur zur Info, sie heißt Gemma Stone, also das englische Wort GEMSTONE bedeutet Edelstein. Ich weiß, Witze sind nicht mehr lustig, wenn man sie erzählt, aber sonst fragt sich der ein oder andere "Wovon redet die Olle". Allgemein ist Gemma ein total offener und liebenswerter Charakter, den ich schnell ins Herz geschlossen habe. Sie kann sich gut selbst reflektieren, was leider viel zu selten in Büchern zu lesen ist. Allerdings würde ich ihr vorschlagen, ein anderes Studienfach zu wählen, weil sorry, sie hat null Komma null ein Pokerface, will aber Schauspielerin werden... Gemma kann alles werden, aber nicht das, sorry.


Den männlichen Protagonisten mochte ich sehr. Er hat ein Geheimnis und der Leser rätselt mit, was es denn sein könnte. Hier hat die Autorin wirklich auf etwas zurückgegriffen, was ich absolut nicht habe kommen sehen und auch so noch nie in einem Roman gelesen habe. Auch die Thematik mit den Sirenen war total erfrischend, weil sie völlig neu interpretiert wurde.


Der Gebrauch der Gendersprache ist meiner Buddyreadpartnerin etwas sauer aufgestoßen, da er nicht konsequent durchgezogen wurde. Mir persönlich ist es tatsächlich gar nicht so sehr aufgefallen, aber ich wollte es dennoch der Vollständigkeit halber erwähnen.

Aber bei der Tatsache, dass extrem viele aktuelle und auch teilweise gesellschaftskritischen Themen behandelt wurden und das too much war, waren wir uns einig. Ich will in einem Roman ein bisschen von meinem Alltag und den Problemen auf der Welt entfliehen. Wichtige Themen ansprechen ist auch in Büchern total wichtig, aber in 500 Seiten Veganismus nahebringen, darauf hinzuweisen, Eier nur bei glücklichsten Biohühnern zu kaufen (die es schätzungsweise so in New York nicht gibt), Umwelt-Protestmärsche zu feiern, Trinkwassermangel anzusprechen,... uvm. war dann doch etwas zu viel des Guten.


Allgemein finde ich, dass super viele Handlungsstränge aufgegriffen wurden, die -zumindest in Band 1- keine große Relevanz hatten, wie z.B. die Tatsache, dass Gemmas Bruder eine Werkatze ist. Find ich total lustig, dass es eben mal nicht der klassische Wolf ist, aber irgendwie wird das oftmals thematisiert, als sei es wichtig zu wissen, aber dann sofort wieder fallengelassen, als sei es unwichtig. Hab da ehrlich gesagt nicht ganz durchgeblickt, was damit bezweckt werden sollte. Ich hoffe einfach, dass diese in Band 2 noch weiter ausgebaut und erläutert werden.



FAZIT

Habe etwas völlig anderes erwartet und bin leider -aus mehreren o.g. Gründen- nicht 100% überzeugt. Möchte allerdings dennoch wissen, wie es weitergeht.



Titel: A curse unbroken

Autor*in: Yvy Kazi

Herausgeber: Panhaligon Verlag

Seiten: 528

Preis: 16,00€


3,5 von 5 Sterne


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rezension | Of Dreams and Gods | Sarah Whitefall

KLAPPENTEXT Die 17-jährige Malie ist eine Klarträumerin und kann im Schlaf tun, was sie will - sogar ihren verstorbenen Vater wiedersehen. Doch plötzlich taucht ein nervtötender Gott in ihren Träumen

Rezension | Florida Falcons - Play me hard | Kari Tenero

KLAPPENTEXT Die Welt liegt ihm zu Füßen, doch er will sie. Kayla kehrt in ihre Heimatstadt zurück, weil ihr Vater schwer erkrankt. Dort trifft sie auf Simon Tampa, Star-Footballspieler und Vater ihrer

Comments


bottom of page